Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen sowie alle Details zur Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung wie folgt: hier
Diese Seite weiterempfehlenKontaktanfrage

8BA1901 - Im Reich der Fjorde und Gletscher

Mittwoch, 7. August 2019 | Ursula Peter / Markus Albert | Edelweiss Bicycle Tours

Vielen Dank für eine fantatische Woche in diesem schönen Land. Und wie Pamela sagte: wenn ihr eure Augen schließt, seht ihr hoffentlich noch lange Gletscher und Fjorde.
Kommt gut heim und hoffentlich sehen wir uns wieder.

Ursula Und Markus
Die tapferen Radler sind am Ziel - Alesund

Day 10: Sunde - Alesund

Last riding day. Nobody wanted to leave the lovely place in Sunde. Some has a swim in the Fjord, we were sitting and enjoying the evening sun and the view into the alps. Last not least the dinner was delicious and prepared with love by our nice host.

We are looking forward to the last kilometers along the Storfjord. Ålesund "the Venice of the North" is a famous Art Nouveau town. It is the last highlight of our tour. Once again we climb up high above Alesund to the famous viewpoint Aksla, the place for a postcard picture. So have your cameras ready - Alesund, in the background the archipelago and the summits of the Sunnmore Alps can be seen.

Heute ist der letzte Fahrtag. Niemand will wirklich auf die Räder steigen und diesen netten Platz direkt am Fähranleger verlassen. Einige haben im Fjord gebadet, wir haben in der Sonne gesessen,in die Alpen geschaut und das liebevoll zubereitete Essen unserer Hotelwirtin genossen.

Wir freuen uns über die letzten Kilometer entlang des Storfjords. Ålesund „das Venedig des Nordens“, die berühmte Jugenstilstadt, erwartet uns, der letzte Höhepunkt unserer Tour. Wir strampeln noch einmal einige Höhenmeter hinau, aber es lohnt sich. Der Aussichtspunkt Aksla bietet einen grandiosen Blick über die Stadt, die Schären und die Sunmore Alpen.

Lina und Ole
Nach dem alles zerstörenden Feuer vom 23. Januar 1904, das 10.000 Einwohner obdachlos machte, sandte der deutsche Kaiser Wilhelm II tatkräftige Hilfe, um Ålesund im charakteristischen Jugendstil wieder aufzubauen. Kanäle und Brücken tragen ihren Teil zur Hafenatmosphäre bei, so dass die Stadt den Beinamen „Klein-Venedig“ erhalten hat.
Herrliches Wetter auf dem letzten Stück unserer Strecke zum Tourziel Ålesund
Harald, Christine, Mark, Vera, Peggy
Mark und Peggy
Die schöne Stadt Ålesund

Day 9: Valldal - Sunde

The day starts with a shuttle through 3 tunnels. We leave the strawberry heaven and cycle along the coast of Storfjord. We cross the fjord twice today by ferry. Nomen est Omen, the name means "huge". With a length of 110 km it is the 5th longest fjord in Norway. The 1500 m high mountains descend dramatically down to the coast. It is interrupted by some valleys, which stretch up to 30 km into the hinterland. We find mild climate there

 

Der Tag beginnt mit einem Shuttle durch 3 Tunnel. Wir verlassen das Erdbeertal und radeln entlang der Küste des Storfjords. Wir kreuzen ihn heute zweimal mit der Fähre. Nomen est Omen – der Name bedeutet „riesig“. Mit 110 km Länge ist es der 5.Längste in Norwegen. Dramatisch steil fallen die 1500 m hohen Berge zur Küste ab, unterbrochen von einigen Tälern, die sich bis zu 30 km in Hinterland ziehen und mildes Klima aufweisen.

Wir fahren entlang dem Sykkylvsfjord zu unserer letzten Fähre am heutigen Tag
Pam und Arlo genießen den herrlichen Blick über den Fjord auf die hinter uns liegenden schneebedeckten Berge
Glückliche Radfahrer
Letzte Fährüberfahrt auf unserer Tour
Ruhige, ländliche Gegend nicht weit entfernt von Ålesund, wo wir morgen ankommen werden

Day 8: Geiranger - Valldal

Der Ørnesvingen– die Adlerschwingen – hoch über Geiranger gelegen mit einem unglaublichen Blick auf den Fjord ist unser Programm am Morgen. Eine kurze Fährfahrt bringt uns ins Valldal – das Erdbeerparadies Norwegens.

Hat noch jemand Lust auf eine kleine Runde ins Erdbeertal? In Jordbærstova gibt es den leckersten Erdbeerkuchen der Welt! Selstgemachte Erdbeermarmelade und andere norwegische Spezialitäten werden im ehemaligen Kuhstall verkauft.

Für die sportlichen gibt es heute ein spezielles Angebot. Mit einer neuen Batterie kommt man hoch bis zum Trollstigen und kann einen herrlichen Ausblick genießen.

 

The Ørnesvingen, the Eagle view, is located high above the Geiranger and offers incredible views over the fjord. A short ferry ride takes us to Valldal, best described as the strawberry paradise of Norway. 

For those you want to come on a little extra loop - very welcome. We cycle up the strawberry valley and in Jordbærstova we will eat the most delicious strawberry cake in the world. In the former cow stable they sell strawberry marmelade and other Norwegian delights.

 

 

Geirangerfjord
Hoch über dem Geirangerfjord auf der Ornesvingen Aussichtsplattform mit dem “7 Schwestern Wasserfall” im Hintergrund
Kaffeepause in Eidsdal vor der nächsten Fähre
Fähre zwischen Eidsdal und Linge
Anstehen für eine kurze Fährüberfahrt von Eidsdal nach Linge
Das Erdbeer Tal. Alle wollten einen Erdbeerkuchen - was ein Stress
Vera in the strawberry fields
Joerdberstova
Na endlich - Erdbeerkuchen - den leckersten auf der Welt
auf dem Rückweg kauften wir Erdbeeren. Unglaublich wie süß die waren
Markus wartet auf uns zum Verladen der Räder. Kann es sein, dass er eine Banane ißt?

Day 7: Olden - Geiranger

Today's highlight is the fjord of the fjords, the Geiranger. It is a Unesco World Cultural Heritage Site and a duty visit for every Norwegian traveler. The Geiranger fjord has a steep slope, snow-capped peaks and enchanting waterfalls. From our hotel above the fjord, we have an incredible view of the village and the fjord Geiranger.

In case you didn`t cycle enough today and you have some power left over, hop on your bike and go up the Geirangervegen. This spectacular street is a masterpiece of architecture and leads you up Dalsnibba, 4.800 ft high. It is Scandinavian`s highest road and the view is just spectacular.

 

Das heutige Highlight ist der Fjord der Fjorde – Geiranger – UNESCO Weltkulturerbe und Pflicht für jeden Norwegen Reisenden. Der Geiranger Fjord begeistert mit schroff abfallenden Felswänden, schneebedeckten Gipfeln und bezaubernden Wasserfällen. Von unserem Hotel oberhalb des Fjords, haben wir einen unglaublichen Blick auf das Dorf und den Fjord Geiranger.

Für die Unersättlichen besteht die Möglichkeit nach Ankunft im Hotel sich noch einmal aufs Fahrrad zu schwingen und den Geirangervegen, die spektakuläre Straße hoch zum Dalsnibba, zu radeln um dort die fantastische Aussicht zu genießen. Dies ist mit 1.500 m die höchste Straße in ganz Scandinavien.

Ruhige Landschaft auf dem Weg nach Flo
Rad fahren am Ufer des Nedrefoen Sees zwischen Stryn und Flo
Wasserfälle gibt es hier an jeder Ecke...
Das “Schotterstrasse Team” mit Christine, Peggy und Mark auf einer Tunnelumgehung mit altem Straßentunnel
Glückliche Gesichter am Ende eines steilen Anstiegs
Christine öffnet uns alle Türen
Auch single trails sind auf unseren komfortablen Tourenrädern kein Problem.
Die Straßenfahrer nahmen eine andere Route
Auf dem Weg nach Geiranger
Auf der Fähre nach Geiranger
--- in Hellesylt waren alle wieder zusammen und wir gingen auf die Fähre nach Geiranger
Geiranger - hier ein paar Eindrücke
Sie betrieben Landwirtschschaft an unmöglichen Stellen - wer findet den Bauernhof?
Ihr solltet gut essen - da geht es morgen hoch
natürlich wollte unsere hyperaktive Gruppe nach Dalsnibba - der höchsten Straßé Scandinaviens
einige fuhren im Van, einige mit den Rädern, ok, nicht einige - nur Christine. Könnt ihr sie sehen?
Fahrrad geparkt und sie joggt hoch
das könnte ein Edelweiss Picknickplatz sein
wieder vereint - im Hintergrund ganz klein, Geiranger
vielleicht das erste E-Bike auf Scandinaviens höchster Straße
die Heldin des Tages

Day 6: Fjærland - Olden

Harald said: "it was the day of the day" - that means something from an Austrian

It was a wonderful day in a dramatic landscape. We sadly left Fjaerland and the Fjordstuve Hotel, because is was such a lovely place. Then we shuttled a part of the group to Skei for the long ride and the rest to Byrkjelo. We climbed up 600m in altitude and switchbacked down to the Innvikfjord with awesome views. In Olden the ride to the Brigsdalsbreen Glacier, an arm of the Jostedalbreen, was optional, but an absolutely highlight of the day too.

O-Ton Harald: "Das war der schönste Tag der Tour" (ok, er weiß noch nicht was ihn morgen erwartet) aber ein Kompliment dieser Art, dazu noch von einem Österreicher, der Berge und Gletscher gewöhnt ist, sagt schon was aus.

Es war ein wunderschöner Tag in einer dramatischen Landschaft. Keiner wollte so recht Fjaerland verlassen - es war so ein schöner Platz. Wir shuttelten durch die Tunnels - bis Skei die, die länger fahren wollten und den Rest der Gruppe bis Byrkjelo. Nach 600 Höhenmetern ging es in einigen Kehren hinab mit unglaublichen Blicken über den Innvik Fjord. In Olden bestand die Möglichkeit zum Brigsdalsbreen Gletscherarm zu radeln, ein weiterer Höhepunkt des Tages.

Morgenstimmung im Fjaerland Fjord
Der größter Gletscher in Kontinentaleuropa, der Jostedalsbreen
die Landschaft spiegelt sich im See - es ist surreal
letzter Blick auf den Jostedalbreen
Pam and Arlo - er erzählte uns ein paar gute Witze von Lina, Ole und Sven
Atemberaubende Landschaft auf dem Weg zum Brigsdalsbreen Gletscher
50 Grünschattierungen
Land der Trolle
Die letzten Meter zum Brigsdalsbreen Gletscher
In Norwegen gibt’s Wasser im Überfluss
Der Brigsdalsbreen Gletscher war der Höhepunkt des Tages
Achtung Gletscher !
Blick auf den Innvikfjord vor einer langen und schnellen Abfahrt nach Irvik
Kurz vor Olden
Mark auf dem Weg zum Brigsdalsbreen Gletscher
Brigsdalsbreen am Nachmittag
wir hatten eine eigene Fahrt mit dem Trollwagen und eine private, geführte Tour zum Gletscher
Blick von unserem Hotel über den Fjord

Day 5: Laerdal - Fjaerland

What a beautiful day! A ride along the Sognefjord, a boatride with the Glacier tours boat, Fjaerdal, the Glacier Museum and an awesome hotel. Have a look....

 

Was für ein wunderbarer Tag. Eine Radstrecke entlang des Sognefjord, eine Bootsfahrt in den Fjaerdalfjord mit Gletscher Tours, ein Besuch im Gletscher Museum und ein sehr besonderes Hotel. Schaut mal.....

 

Sognefjorden am frühen Morgen
Warten auf die Fähre ... in Norwegen eine Fähre zu nehmen ist so einfach wie zuhause mit dem Bus zu fahren

The ferry from Laerdal to Kaupanger is canceled . We loaded the all the bikes at pouring rain in the evening. 6 o' clock in the morning we started - tunnel, ferry, tunnel and anloaded at the shell station bikes and tourguide - life is hard sometimes.

 

Die Fähre zwischen Laerdal und Kaupanger ist leider eingestellt. Es wäre auch zu schön gewesen. Das bedeutet shutteln. Also laden wir die Räder am Abend bei strömenden Regen, stehen am nächsten morgen um 6 h auf - Tunnel, Fähre, Tunnel und entlanden and er Shell in Kaupanger

Tourguide Frühstück
entlang des Sognefjords - dem zweitlängsten der Welt
am Anleger der Gletscher Tours in Hella
Kurz vor dem Einsteigen auf das Gletschertour Boot nach Fjærland
Bootsfahrt in den Fjaerdal Fjord. Hier siedelten schon die Wikinger. Der Fjord war bis 1995 nur per Boot erreichbar.
Vera genießt die Aussicht
Arlo, Pam, Vera, Ursula, Christine
Postkartenmotive
Fjaerdal
Unser Hotel am Ufer des Fjærlandfjords von 1937
Abendstimmung in Fjærland
Fjærland- dort wo Fjord und Gletscher sich treffen
Abendessen in Fjærland

Day 4: Aurland - Laerdal

Hoffentlich sind alle ausgeruht, denn heute wird es anstrengend. In Aurland beginnt eine kleine, enge Straße, zuerst ganz unscheinbar, meistens ohne Leitplanken. Sie wird steiler und steiler.Wir schrauben uns die engen Serpentinen hoch und höher. Die Aussicht ist schwindelerregend. Der Aurlandsfjord liegt tief unter uns und schneidet sich weit in die Landschaft. 

 

Hopefully you are well rested today. An exciting and excausting day is ahead of us. In Aurland starts a little, small street, unimposing first but than it gets steeper and steeper, without any guardrails. We will climb up a few tight switchbacks and screw ourselves higher and higher. For those who suffer from a freight of heights should hop on the van. We get rewarded by magnificent views of the Aurlandsfjord.

Frühstück wie zu Großmutters Zeiten in unserem Hotel aus dem 19. Jahrhundert in Auerland, direkt am gleichnamigen Fjord.
Der perfekte Raum für ein morgendliches Briefing.
die Trolle beim morgendlichen Briefing
mit guter Stimmung und perfekter Regenkleidung gings los
Mark genießt den Blick hoch über dem Aurlandsfjord.
Panorama des Auerlandsfjord von der Stegastein Aussichtsplattform
Der Van fuhr durch den Tunnel, lieferte das Gepäck ins Hotel und kam der Gruppe entgegen. Was sieht man hoch oben auf dem Plateau - Team Austria - Christine und Vera sind der Gruppe weit voraus
Peggy radelt fast den ganzen Weg in kurzen Hosen - Temperatur 6,5 C

Day 3: Voss - Aurland

Die steilste Eisenbahnstrecke der Welt, der schönste Radweg Norwegens und ein einsames, wunderschönes Tal stehen heute auf dem Programm. - eigentlich!! Wäre da nicht die norwegische Eisenbahn die uns übers Internet informiert, dass sie heute keine Räder mehr mitnimmt

Markus hatte eine aufregende Fahrt das schmale Tal hoch, wir luden die Fahrräder in den Van, Markus beeilte sich nach Flam zu kommen. Wir stellten leider fest, dass im gesamten Zug nicht ein einziges Fahrrad war und die ganze Mühe umsonst.

 

 

 

The steepest railroad in the world, the most beautiful cycling path Norway`s and a lonely, scenic valley are on our schedule for today. We leave Voss and roll along the Kleivelvi river to Mjoelfjell. Once again we`ll hop on the Bergenbahn, which brings us through the tunnel to Myrdal - this was the plan so far. Than we found out that the train in Mjoelfjell doesn`t take any bikes anymore - fully booked.

Markus had a challenging Van ride up to the train station, we loaded all the bikes, Markus left and rushed to Flam. We found out that the train was completely empty - not a single bike.

Anyway - it was a great riding day, an awesome lunch at the mountain lodges and an exciting train ride with the Flambanen.

 

Prima Wetter und glückliche Radfahrer bei Abfahrt in Voss
das schöne Flußtal des Kleivelvi
Pamela genießt die Landschaft
Harald und Christine
das Mittagessen in der Mountain Lodge schmeckt wie daheim
nachdem wir alles verladen hatten, waren wir wirklich froh, dass der Zug überhaupt kam
in Myrdal stiegen wir um in die Flambanen, die steilste Eisenbahn der Welt
Kjosfossen Wasserfall
das Flam Tal

Day 2: Bergen - Voss

Alle sind ein bisschen aufgeregt. Wir verlassen Bergen mit der berühmten Bergen Bahnm die Bergen mit Oslo verbindet. In Dale steigen wir aus und kommen gleich in Kontakt mit einer herrlichen Landschaft und schönen Strecke.

We leave Bergen with the famous Bergenbahn, which connects Bergen to Oslo. We excit in Dale und at once we are in an awesome Norwegian landscape and even better cycling trail.

 

 

ein plastikfreies Frühstück - das ist Norwegen
Christine und Harald
Vera, Peggy, Mark und Arlo
Mit der berühmten Bergenbahn von Bergen nach Dale
Der erste Kontakt mit norwegischen Bergstrecken
Norwegens Version der Stilfserjochstrasse auf dem Weg von Dale nach Voss
Spektakuläre Schluchtstrasse zwischen Dale und Storfossdammen

Day 1: Arrival Bergen 

Welcome Briefing
Perfektes Wetter zum Tourstart in Bergen
alles ist fertig und wartet auf die Gäste
danke Ruth
Seitenanfang

Blog-Suche


Einen Kommentar hinzufügen Diesen Beitrag bewerten
Domenico Schiano
Samstag, 3. August 2019 um 22:29

Woww, sehr schoen! Liebe Gruesse aus Nordkapp, Ursula und Markus, viel spass!!!
Domenico
Ursula Peter
Samstag, 3. August 2019 um 22:58

Hi Caro,
si un gruppo molto sportivo.
Ciao stammi bene
Ursula

Edelweiss Bike Travel